Freundeskreis Forchheim

Mitglied der Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe Landesverband Bayern e.V.

 

 

Gruppenabende Dienstag 19:30 Uhr  >>

AKTUELLES

Was neben den Gruppenabenden sonst noch so läuft ...

Woche der seelischen Gesundheit

Auch in diesem Jahr hat sich der FK-Forchheim in Zusammenarbeit mit der PsychoSozialenArbeitsGemeinschaft und Gesundheitsregion plus/ Bamberg-Forchheim an der Organisation und Durchführung einer Informationsveranstaltung beteiligt. Das aktuelle Thema mit verschiedenen Präsentationen lautet: Aggressionen, Wut, Gewalt...

 

•    Heute möchte ich am liebsten wieder alles an die Wand klatschen …
•    In meinen Augen bist Du ein Nichts …
•    Nun bist Du für mich gestorben …
•    Das waren aber sehr bissige Bemerkungen …
•    Ich könnte Dir glatt den Kopf abreißen …
•    Der Blitz soll Dich treffen …
•    Da muss ich die/ den … mal weich klopfen …
•    Jetzt fahr´ am besten zur Hölle …
•    Wenn Du das tus´t, dann zieh´ ich Dir die Schaufel d´rüber …


Wenn wir uns im Alltag über etwas – oder Jemanden – ärgern, verschaffen wir uns öfters Luft mit solchen Redewendungen. Würden wir sie in die Tat umsetzen, zeigten wir damit ein enormes Gewaltpotenzial.
Aggressionen und Gewalt begegnet uns in unterschiedlichen Facetten, Intensität und Lebensumfeldern; sie können zwischenmenschliche Beziehungen und das Zusammenleben erheblich belasten.

Leider lässt sich in unserer Gesellschaft eine deutliche Zunahme an Gewalt beobachten. Deshalb hat sich die PsychoSozialeArbeitsGemeinschaft Bamberg-Forchheim dem Thema anlässlich der Woche zur seelischen Gesundheit-2021 angenommen mit dem Schwerpunkt, wie wir uns präventiv verhalten können.

•    Zwei Fachvorträge am 12.10.2021 (Herr Prof. Stemmler und Frau Dr.med. Peschel-Krömker) liefern einen differenzierten Blick auf Gewaltformen in verschiedenen Lebensphasen. Der Fokus soll auf Prävention und Schutzfaktoren liegen, um Hinweise und Problemfelder rechtzeitig zu erkennen und damit zwischenmenschliche Spannungen gewaltfrei zu lösen.
•    Die Erziehungsberatungsstelle der Caritas Forchheim widmet sich dem Thema im Kontext Familie mit zwei interaktiven Workshops am Donnerstag, 14.10.2021:

1.    Der eine richtet sich an getrennt lebende Eltern oder Eltern mit Trennungsabsicht. Er gibt Gelegenheit zu erfahren, wie Eltern den Trennungsprozess im Sinne ihrer Kinder gestalten und fortwährende Konflikte zu Lasten der Kinder vermeiden können.
2.    Der zweite Workshop richtet sich an werdende Eltern, sowie Eltern mit Babys und Kleinkindern in den ersten drei Lebensjahren. Er bietet Informationen rund um stressige Situationen, die Eltern leicht an die Grenzen ihrer nervlichen Belastung bringen können.

•    Von der AWO wurde und wird auch künftig wieder ein Schnuppertag „Gewaltprävention erlernen“ (kostenpflichtig) angeboten speziell für Erwachsene, die mit jungen Menschen arbeiten. Es werden Methoden und Arbeitsweisen aufgezeigt, wie junge Menschen den richtigen Umgang mit ihren Aggressionen finden können. Ziel dabei ist es, Aggressionen in eine gewaltfreie Kontroverse zu lenken.

Irene Braun

Wandertag beim FK-Forchheim

Am 21.08.2021 bescherte der `Wettergott´ dem Stammkader des Forchheimer Freundeskreises einen sonnigen Sommertag, ideal für die geplante Wanderung auf den Höhen der Fränkischen Schweiz. Treffpunkt war die Gaststätte eines Gruppemmitgliedes in Trainmeusel, von der aus sich die vier Männer plus Hund auf den schweißtreibenden Marsch zur Ruine Burg Neideck begaben. Die drei Damen waren leider `fußlahm´ und verbrachten den Nachmittag statt dessen in Bärbel´s Biergarten bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen. Die ländliche Idylle, das Hof-Getier der Nachbarschaft und die angeregten Unterhaltungen gestalteten die Zeit sehr kurzweilig.

Als die Männer nach circa zwei Stunden sichtlich abgekämpft zurück kamen und sich mit kühlen Getränken erfrischt hatten, begann der lukullische Teil der Veranstaltung: von Reh-, Schweinebraten über hausgemachte Sülze, Fleischkäs aus eigener Herstellung bis hin zu vegetarischen Zucchinischnitzeln bot Bärbel höchste fränkische Kochkunst für unsere hungrigen Mäuler! Magenmäßig befriedigt und durch die lockere Athmosphäre angeregt saßen wir acht Leute freudig bei z.T. lustigen Plaudereien zusammen, bis die Sonne schon fast den Horizont verließ.

Auf der Heimfahrt durch das Wiesenttal der `Fränkischen´ nach Forchheim begleitete uns die rotorange Abendsonne und rundete das Ganze noch romantisch ab. Alle bestätigten: ein gelungener Nachmittag, wiederholbar und für das Gruppengefühl äußerst wohltuend!

Irene Braun

 

 

 

 

Corona

Du stehst am Meer und blickst hinaus,
siehst die Wellen und hörst Gebraus
und kalter Regen peitscht Dich aus.

Die Wellen kommen, die Wellen gehen,
Du willst deine Füße trocken sehen
und bleibst zurück am Ufer stehen.

Scharfer Wind bläst Dir ins Gesicht,
nein – einen Schnupfen willst Du nicht,
machst deinen Kragen deshalb dicht.

Das wird auch in diesen Zeiten nützen,
willst Du Dich vor Corona schützen,
musst Dich auf die Regeln stützen:

Halte Abstand mit Bedacht,
bedecke Mund und Nase sacht,
gib´ bei jeder Berührung Acht!

Die Wellen werden weiter wallen,
lass´ sie gut von Dir abprallen,
auch wenn es Dir nicht wird gefallen.

Irgendwann, wenn Gott es tut,
der wilde Ozean wieder ruht.
Deshalb verzage nicht, behalte Mut!

(Irene Braun)

 

Tag der seelischen Gesundheit 10.10.2020

Fachausstellung auf dem Paradeplatz

Die Deutsche Bundesregierung stellt die diesjährige Woche der seelischen Gesundheit unter das Motto: `Mit Kraft durch die Krise´. Die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft PSAG der Gesundheitsregion plus in Forchheim hat sich deshalb mit der Angst vor Krisen, und zwar nicht nur vor der Corona-Krise, näher befasst und am 10.10.2020 eine Fachausstellung auf dem Paradeplatz organisiert.

Die Psychosomatik der Klinik Fränkische Schweiz zeigt diverse Formen und Intensitäten der Ängste auf, wann Behandlungsbedarf besteht und welche klinischen Therapiemöglichkeiten es gibt. Die Ansprechpartner SkF-Sozialpsychiatrischer Dienst `Insel´, unabhängige Teilhabeberatung EUTB und AWO-Betreuungsverein stellen ihre Beratungs- und Hilfsmöglichkeiten vor. Das Netzwerk für ganzheitliche Behandlungsmethoden präsentiert präventive und akut wirksame Entspannungsmethoden bei Angstkrisen, wie z.B. QuiGong. Die SkF-Suchtberatungsstelle und der Freundeskreis für Suchtrankenhilfe geben Einblicke in ihre Beratungstätigkeiten für Menschen, die einen Fluchtweg aus ihren Ängsten gesucht haben. Außerdem können sich die Besucher an einem Büchertisch über Veröffentlichungen zum Thema informieren. Auf Videopräsentationen wurde wegen der Corona-Hygieneregeln verzichtet.

Das umfangreiche Informationsangebot ist allen Bürgern und Ratsuchenden am 10.10.2020, dem eigentlichen `Tag der seelischen Gesundheit´ öffentlich von 10 bis 13 Uhr öffentlich zugänglich. (Irene Braun)

 

 

 

 

Grillen für Gaumen und Seele

trotz corona feiern...

Wenn das Ambiente passt, lässt sich auch in corona-Zeiten und unter Einhaltung der einschlägigen Hygieneregeln miteinander feiern, ! Am 25.08.2020, einem lauen Sommertag/-abend trafen sich die Forchheimer Gruppenteilnehmer*innen auf dem weitläufigen Gelände der `Marinekameradschaft Forchheim´ direkt am Ufer des Regnitz-Altwassers in Forchheim. Jeder brachte seine eigenen Gaumenfreuden mit und die Damen bereicherten das Mahl mit diversen Salaten u. anderen Grillbeigaben. Der Marine-`Hausherr´ H.Gerhard Braun stellte sich als Grillmeister zur Verfügung und zauberte auf dem Holzkohlegrill aus den Würstchen, Steaks, Scampis, Gemüse u.a. schmackhafte Delikatessen. Trotz abstandsgemäßer Sitzordnung entwickelten sich im Schein der untergehenden Sonne und später leuchtendem Abendrot interessante Gespräche. Auch die erst seit Kurzem im Freundeskreis-Forchheim integrierten Personen erfreuten sich an der Herzlichkeit und der Aufgeschlossenheit unserer ansonsten "eingeschworenen" Runde. Neben privaten Problemen und  sonstigen Erlebnissen kamen auch wichtige Informationen des Verbandes der Freiundeskreise zur Sprache, wie z.B. das suchtübergreifende Konzept, der Umgang mit Rückfällen, die Aspekte von Respekt und Wertvorstellung ohne Bewertungen.

So lässt sich nachfolgend resümieren: der etwas andere Gruppenabend gestaltete sich intensiver, aber gleichzeitig lockerer und recht herzlich; alle waren am Ende nicht nur seelisch, sondern eben auch kulinarisch zufrieden.

Irene Braun

Weihnachtliche Genießerrunde am 17.12.2019

Wir freuen uns über deinen Besuch zu unserer kleinen Weihnachtsfeier am 17.12.2019 ab 18 Uhr in unserem Gruppenraum. Auch `Neue´ sind herzlich willkommen (bitte vorher anrufen: 09133/8198555 wg. Essensbestellung!). In lockerer, besinnlicher Athmosphäre wollen wir das Jahr 2019 ausklingen lassen und einen Rückblick auf die besonderen Ereignisse im vergangenen Jahr nehmen. Außerdem werden wir Ideen und Planungen für 2020 in Augenschein nehmen, die das Wohlbefinden der Gruppenteilnehmer im Hinblick auf eine weitere zufriedene Abstinenz fördern.

Das 1. Treffen im Neuen Jahr: 07.01.2020, 19,30 Uhr

Bis dahin wünschen wir allen Freunden und denen, die es noch werden möchten, eine besinnliche Weihnachtszeit und einen angenehmen Jahreswechsel!

Irene Braun


Filmabend am 08.10.2019
Wir diskutieren über Ausprägungen von Sucht

Am 08.10.2019 sichten wir einen aktuellen Film von der BundesZentrale  für Gesundheitliche Aufklärung zum Thema Sucht und diskutieren im Anschluss über Ausprägungsformen von Sucht.


Entspannter leben durch gesunde Kommunikation
Infoabend in der AWO-Forchheim, Kasernstraße 7: Di. 01.10.2019/ 18,30 Uhr

Eine gelungene, gewaltfreie Kommunikation hilft Stress und Spannungen abbauen, lässt Gefühle und Bedürfnisse bewusster mitteilen und trägt zu Stärkung, bzw. Aufbau emotionaler Verbindungen bei. Der Referent Dr. Joachim Schneider (Diözesanverband Bamberg) vermittelt Grundkenntnisse und anhand praktischer Beispiele können die Teilnehmer persönliche Erfahrungen sammeln.

Die Gesprächsgruppe unseres Freundeskreises-Suchtkrankenhilfe-Forchheim trifft sich am Dienstag, 01.10.2019 um 18,30 Uhr in den AWO-Räumen, Kasernstraße 7, Forchheim zu diesem Infoabend, der von der Selbsthilfegruppe-Migräne angeboten wird. Nach Veranstaltungsende gegen 20 Uhr kann die Gruppe auf Wunsch in ihrem üblichen Gruppenraum: Kindergarten Hl.-Drei-König, Meisenweg 3, Forchheim-Burk die wöchentliche Zusammenkunft fortsetzen.

Irene Braun


Woche der seelischen Gesundheit 2019
Veranstaltung am 09.10.2019 in Zusammenarbeit mit der PSAG und Gesundheitsregion-plus in Forchheim

Die PsychischSozialeArbeitsGemeinschaft und Gesundheitsregion plus - Forchheim bietet eine Informationsveranstaltung an für die Öffentlichkeit und alle Fachleute zum Thema: 09.10.2019 Herder-Gymnasium Forchheim, Aula, ab 17 Uhr Ausstellung von Informationsmaterialien der Beratungseinrichtungen im Foyer, 17,40 Uhr Vortrag Psychiatrie in Bayern - Entwicklungen und Perspektiven (Dr. Daniel Renne, Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege), 19 Uhr Vortrag Recovery - Individuelle Genesungsmöglichkeiten von Personen mit psychiatrischen Erkrankungen (Dr. Margit Schmolke, Deutsch Akademie für Psychoanalyse und Buchautorin). Veranstalter ist das Landratsamt/ Abteilung Gesundheit - Forchheim. Die Schirmherrschaft hat die Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege Frau Melanie Huml übernommen. Der Eintritt ist frei.
Irene Braun (Gruppenbegleiterin Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe-Forchheim) hat maßgeblich an Organisation und Gestaltung des Events mitgewirkt, u.a. auch die Werbematerialien (Flyer, Plakat) erstellt. Die Forchheimer Suchtselbsthilfegruppe zeigt im Foyer eine große Ausstellung eigener und weiterer Informationsmaterialien des Bundesverbandes Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe vor. Über die Kooperation mit PSAG und Gesundheitsregionplus-Forchheim ist nachzulesen auf der Seite Kooperationen, Informationen.
Irene Braun


Das neue Unterhaltungsspiel "Freude am Leben"
Situationen aus dem wirklichen Leben und was Du daraus machen kannst

Seit Januar 2019 haben wir unser selbst entwickeltes Unterhaltungsspiel Freude am Leben in unserer Gruppe. Wenn wir Musse haben und uns nicht gerade mit anstehenden Problemen beschäftigen, können wir künftig auch miteinander verschiedene Lebensläufe - z.T. durch Sucht geprägt - nachspielen. Wir würfeln uns durch die verschiedenen Altersphasen von ganz unterschiedlichen Menschen/ Familien und sammeln durch Stationskarten zahlreiche Erfahrungen über das Leben mit Abhängigkeit/en und welche Möglichkeiten und Wege aus der Sucht in eine Abstinenz verhelfen.

Das Spiel beinhaltet neben ernsten und seriösen auch lustige, mobile und intellektuelle Elemente zum Mitmachen, also für jeden etwas. Es stellt einen gelungenen Zeitvertreib für Menschen dar, die sich mal mehr oder weniger mit dem Thema Sucht beschäftigt haben. Es gibt keine `Verlierer´, sondern jede/r Mitspieler/in gewinnt am Ziel eine große Portion Lebensqualität in Form seiner/ihrer Abstinenz.

Irene Braun