Freundeskreis Forchheim

Mitglied der Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe Landesverband Bayern e.V.

 

 

Gruppenabende Dienstag 19:30 Uhr  >>

Weihnachtliche Genießerrunde am 17.12.2019

Wir freuen uns über deinen Besuch zu unserer kleinen Weihnachtsfeier am 17.12.2019 ab 18 Uhr in unserem Gruppenraum. Auch `Neue´ sind herzlich willkommen (bitte vorher anrufen: 09133/8198555 wg. Essensbestellung!). In lockerer, besinnlicher Athmosphäre wollen wir das Jahr 2019 ausklingen lassen und einen Rückblick auf die besonderen Ereignisse im vergangenen Jahr nehmen. Außerdem werden wir Ideen und Planungen für 2020 in Augenschein nehmen, die das Wohlbefinden der Gruppenteilnehmer im Hinblick auf eine weitere zufriedene Abstinenz fördern.

Das 1. Treffen im Neuen Jahr: 07.01.2020, 19,30 Uhr

Bis dahin wünschen wir allen Freunden und denen, die es noch werden möchten, eine besinnliche Weihnachtszeit und einen angenehmen Jahreswechsel!

Irene Braun

Aktuelles

Filmabend am 08.10.2019
Wir diskutieren über Ausprägungen von Sucht

Am 08.10.2019 sichten wir einen aktuellen Film von der BundesZentrale  für Gesundheitliche Aufklärung zum Thema Sucht und diskutieren im Anschluss über Ausprägungsformen von Sucht.


Entspannter leben durch gesunde Kommunikation
Infoabend in der AWO-Forchheim, Kasernstraße 7: Di. 01.10.2019/ 18,30 Uhr

Eine gelungene, gewaltfreie Kommunikation hilft Stress und Spannungen abbauen, lässt Gefühle und Bedürfnisse bewusster mitteilen und trägt zu Stärkung, bzw. Aufbau emotionaler Verbindungen bei. Der Referent Dr. Joachim Schneider (Diözesanverband Bamberg) vermittelt Grundkenntnisse und anhand praktischer Beispiele können die Teilnehmer persönliche Erfahrungen sammeln.

Die Gesprächsgruppe unseres Freundeskreises-Suchtkrankenhilfe-Forchheim trifft sich am Dienstag, 01.10.2019 um 18,30 Uhr in den AWO-Räumen, Kasernstraße 7, Forchheim zu diesem Infoabend, der von der Selbsthilfegruppe-Migräne angeboten wird. Nach Veranstaltungsende gegen 20 Uhr kann die Gruppe auf Wunsch in ihrem üblichen Gruppenraum: Kindergarten Hl.-Drei-König, Meisenweg 3, Forchheim-Burk die wöchentliche Zusammenkunft fortsetzen.

Irene Braun


Woche der seelischen Gesundheit 2019
Veranstaltung am 09.10.2019 in Zusammenarbeit mit der PSAG und Gesundheitsregion-plus in Forchheim

Die PsychischSozialeArbeitsGemeinschaft und Gesundheitsregion plus - Forchheim bietet eine Informationsveranstaltung an für die Öffentlichkeit und alle Fachleute zum Thema: 09.10.2019 Herder-Gymnasium Forchheim, Aula, ab 17 Uhr Ausstellung von Informationsmaterialien der Beratungseinrichtungen im Foyer, 17,40 Uhr Vortrag Psychiatrie in Bayern - Entwicklungen und Perspektiven (Dr. Daniel Renne, Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege), 19 Uhr Vortrag Recovery - Individuelle Genesungsmöglichkeiten von Personen mit psychiatrischen Erkrankungen (Dr. Margit Schmolke, Deutsch Akademie für Psychoanalyse und Buchautorin). Veranstalter ist das Landratsamt/ Abteilung Gesundheit - Forchheim. Die Schirmherrschaft hat die Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege Frau Melanie Huml übernommen. Der Eintritt ist frei.
Irene Braun (Gruppenbegleiterin Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe-Forchheim) hat maßgeblich an Organisation und Gestaltung des Events mitgewirkt, u.a. auch die Werbematerialien (Flyer, Plakat) erstellt. Die Forchheimer Suchtselbsthilfegruppe zeigt im Foyer eine große Ausstellung eigener und weiterer Informationsmaterialien des Bundesverbandes Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe vor. Über die Kooperation mit PSAG und Gesundheitsregionplus-Forchheim ist nachzulesen auf der Seite Kooperationen, Informationen.
Irene Braun


Das neue Unterhaltungsspiel "Freude am Leben"
Situationen aus dem wirklichen Leben und was Du daraus machen kannst

Seit Januar 2019 haben wir unser selbst entwickeltes Unterhaltungsspiel Freude am Leben in unserer Gruppe. Wenn wir Musse haben und uns nicht gerade mit anstehenden Problemen beschäftigen, können wir künftig auch miteinander verschiedene Lebensläufe - z.T. durch Sucht geprägt - nachspielen. Wir würfeln uns durch die verschiedenen Altersphasen von ganz unterschiedlichen Menschen/ Familien und sammeln durch Stationskarten zahlreiche Erfahrungen über das Leben mit Abhängigkeit/en und welche Möglichkeiten und Wege aus der Sucht in eine Abstinenz verhelfen.

Das Spiel beinhaltet neben ernsten und seriösen auch lustige, mobile und intellektuelle Elemente zum Mitmachen, also für jeden etwas. Es stellt einen gelungenen Zeitvertreib für Menschen dar, die sich mal mehr oder weniger mit dem Thema Sucht beschäftigt haben. Es gibt keine `Verlierer´, sondern jede/r Mitspieler/in gewinnt am Ziel eine große Portion Lebensqualität in Form seiner/ihrer Abstinenz.

Irene Braun